St. Julians, ein touristisches Zentrum von Malta

St. Julians in Malta ist eine der berühmtesten und beliebtesten Städte der Insel. Aus diesem Grunde hat Elanguest diesen Ort für den Sitz der Schule gewählt. Im Folgenden werdet ihr mehr über diese Stadt erfahren.

Über das touristische Zentrum St. Julians

St. Julians liegt im Osten an der Küste Maltas und liegt nördlich von der Hauptstadt Valletta. Es ist eine der vielen touristischen Hochburgen und populärsten Städte Maltas und erinnert an eine kleine Schwester der „Côte d’Azur“. Natürlich gab es auch schon besondere Gäste in St. Julians wie zum Beispiel Madonna oder auch Brad Pitt. In Malta ist St. Julians wahrscheinlich die Stadt, in der die meisten Hotels zu finden sind und wo sich die meisten Touristen im Sommer aufhalten. Die Mehrheit der Touristen, die nach St. Julians kommen, ist sehr jung. Sie werden vom dynamischen Nachtleben in Paceville angezogen und spiegeln u.a. das Modebewusstsein der Insel wider.

Ein bisschen Geschichte…

Bis zum Anfang des 20. Jahrhundert galt St. Julians als eine der ruhigeren Städte in Malta, die vor allem bekannt für ihre typische römische Architektur und die umliegende Natur ist. Hinsichtlich der Architektur der Stadt ist es wichtig, den Spinola Palace zu erwähnen. Er wurde von Paola Raffaele Spinola entworfen und im Jahre 1688 gebaut. Neben dem Palace ist auch die alte Gemeindekirche, die im Jahr 1580 erbaut wurde, für ihre Architektur bedeutungsvoll. Erwähnenswert ist auch, dass St. Julians die erste maltesische Stadt der Insel war, die von den Franzosen 1798 erobert wurde und erst im Jahr 1800 Britisch wurde.

Wie sieht St. Julians aus?

Die Stadt ist in vier offizielle Viertel aufgeteilt, nämlich: Paceville, Ta' Giorni, Tal-Ghoqo und St. Andrews. Paceville ist das berühmteste Viertel der Stadt. Dort gibt es eine Vielzahl von Restaurants, Cafés, Hotels, Geschäften und Discos, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist! In St. Julians, Maltas Touristenstadt Nummer 1, befinden sich exzellente Restaurants, sowie Fast Food Anbieter. Gleichermaßen kann man wählen, ob man in einer Jugendherberge oder in einem 5 Sterne-Hotel schlafen möchte. In diesem Teil der Insel gibt es auch ein Casino, das durch ein sehr luxuriöses Aussehen die Aufmerksamkeit aller auf sich zieht. Es ist nicht weit von dem Viertel entfernt, in dem sich die Elanguest Sprachschule befindet. Die Wohnungen der Gastfamilien , die Elanguest seinen Studenten anbietet, befinden sich auch in diesem Teil der Stadt.

Eine paradoxe Stadt!

Neben den Discos in Paceville ist St. Julians auch für seine unzählige Kirchen in der Stadt bekannt. Es ist ein wenig paradox, wenn man bedenkt, dass sich so viele Kirchen und das lebendige Nachtleben dicht nebeneinander an einem Ort befinden. Seinen Namen St. Julians erhielt die Stadt zum Ende des Mittelalters. Dies ist der Name des Heiligen, der die Stadt schützt. Der Heilige Saint Julian ist auch bekannt als „Julian der Arme“. Nun kann man sich fragen, warum eine Stadt, die von einem bekannten Heiligen, der als arm bekannt ist, solch ein Zeichen des Luxus werden konnte.

Die Häfen in St. Julians

Außerdem ist St. Julians eine der berühmtesten Hafenstädte in Malta. Tatsächlich gibt es hier nicht nur einen Fischereihafen, sondern auch einen Yachthafen. Im Fischerhafen kann man typische maltesische Kähne bewundern, die sehr farbenprächtig sind. Sie tragen die Farben des Meeres und der Sonne und sind so gut abgestimmt, dass sie absolut die Seele der maltesischen Kultur wiederspiegeln. Wenn man sehr früh am Morgen am Hafen ist, kann man beobachten, wie die Fischer zum täglichen Fischfang aufbrechen. Manchmal werden sie von Delphinen begleitet, die im Sonnenaufgang den Booten folgen.

Der Yachthafen von St. Julians ist auch bekannt unter seinem eigentlichen Namen „Portomaso“. Er ist circa 300 Meter entfernt vom Elanguest Schulgebäude und umgeben von luxuriösen Geschäften und opulenten Restaurants. Das Areal erinnert an eine Insel des Friedens. Tatsächlich ist es dort sehr ruhig, wenngleich es auch sehr nah am Nachtleben von Paceville gelegen ist.

Wasser-Sport in St. Julians

In St. Julians und Malta allgemein gibt es sehr viel für Sport- und Wasserliebhaber zu erleben. So kann man beim Tauchen die maltesische Flora und Fauna des Meeres bestaunen oder alte Schriffswracks entdecken. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit Jet-Ski oder Kajak zu fahren und zu segeln. Die am meisten verbreitete Art des Freizeitsports ist natürlich das Schwimmen. Ihr werdet Menschen am Morgen und über den Tag in der Spinola Bay oder an all den anderen Küsten schwimmen sehen, was die aktivere Art ist, das Meer zu genießen. Eher passiv, aber trotzdem schön, ist das Chillen am Strand . Auch hier bietet der malerische Ort viele Möglichkeiten.

Englisch in Malta, St. Julians

Im Herzen von St. Julians befindet sich die Englischsprachschule Elanguest. Allgemein lässt sich sagen, dass St. Julians eine sehr multikulturelle Stadt mit vielen Facetten ist, in die Studenten von der ganzen Welt reisen, um Englisch zu lernen. In Malta gibt es zwei offizielle Sprachen, Malti und Englisch. Jeder Malteser spricht also sowohl Maltesisch , als auch Englisch und somit ist es sehr leicht auf Malta zu kommunizieren.

Zusammenfassend ist St. Julians in Malta ein perfekter Ort, um Englisch zu lernen. Man kann viel lernen und sein Englisch verbessern und fühlt sich gleichzeitig wie im Urlaub.