Malta, ein Archipel der Filmindustrie

Was haben Rom, Beirut, Wilder Westen, Türkei und der Indischer Ozean gemeinsam?

Richtig, sie liegen alle in und um Malta, zumindest wenn man der Illusion von Hollywood glaubt. Seit Jahren wird der Archipel im Mittelmeer von Kameras belagert, denn die einzigartige Landschaft, die antiken Städte und das glasklare Wasser locken Filmteams aus der ganzen Welt nach Malta. Eines ist klar, die Filmindustrie boomt auf der kleinen Mittelmeerinsel und brachte der maltesischen Wirtschaft rund 105 Millionen Euro in den letzten Jahren.

Bereits im Jahr 1951 trat Malta zum ersten Mal vor die Kamera, in dem Film „The Malta Story“. Weitere Filme folgten. Bis jetzt wurden über 80 Spielfilme, Serien und unzählige Werbespots auf der Insel gedreht. Die Vielfältigkeit Malta´s mit seinen antiken Städten wie Mdina und der Hauptstadt Valletta, die vorgeschichtlichen Wehranlagen und das azurblaue glasklare Wasser mit den versteckten Buchten und der außergewöhnlichen Steilküste locken nicht nur tausende Touristen nach Malta sondern auch Weltstars wie Brad Pitt, Angelina Jolie, Russel Crowe, Madonna, Robin Williams, John Bon Jovi und Orlando Bloom. Die Regisseure nutzen diese Vielfalt Maltas vor allem als Double für antike Städte wie etwa Rom und als Kulisse für Meeres- und Küstenaufnahmen.

Malta bietet abgesehen von der Naturkulisse noch einiges mehr, was für die Filmindustrie besonders interessant ist. Wie etwa das stabile Wetter mit Sonnenschein von Mai bis Oktober, welches ideale Bedingung für Außenaufnahmen bietet. Ein weiterer Vorteil der kleinen Insel sind die geringen Distanzen, die es den Filmteams ermöglichen Locations leicht zu wechseln, ohne dabei enorme Logistikkosten zu haben. Ein britischer Filmexperte für Spezialeffekte erkannte bereits 1964 das Potential Maltas für die Film- und Fernsehindustrie und gründete die Malta Film Facilities, welche heute die Mediterranean Film Studios sind.

Wassertank für Filmaufnahmen

Für spektakuläre offene Meeresaufnahmen wurde in Fort Rinella ein einzigartiger oberirdischer Wassertank erbaut, um die perfekte Illusion zwischen Horizont und Meer zu kreieren. Der Wassertank wird von Regisseuren vor allem für Seeschlachten, Schiffsuntergänge und für Seekatastrophen genützt.

Gedrehte Filme auf Malta

Troja - Golden Bay

Der deutsche Regisseur, Wolfgang Petersen, nutzte 2004 für seinen Kassenschlager Troja mit Brad Pitt, Orlando Bloom und Diane Kruger unter anderem die Kulissen der Mittelmeerinsel. Die historische Ausgrabungsstädte Troja liegt zwar in der Türkei, gedreht wurde jedoch zum größten Teil in Mexiko, Malta und auf der kleinen Schwesterinsel Comino. Die Stadtszenen wurden unter anderem in einer Festung aus dem 17 Jahrhundert gedreht - der Fort Ricasoli, welche südlich von Valletta liegt. Weitere Drehorte lieferten Maltas längster Sandstrand, die Mellieha Bay, die Golden Bay und die azurblaue Bucht Blue Lagoon auf Comino. Mit einem Budget von über 200 Millionen US-Dollar gehört Troja zu einer der teuersten und aufwendigsten Filmproduktionen aller Zeiten.

Aber nicht nur Brad Pitt hat in Malta sein Schwert gezückt, auch Russel Crowe kämpfte im Film Gladiator als Maximus im Süden von Malta in Kalkara, um sein Leben. Dort befindet sich die Festung Fort Rinella,

welche als Hauptkulisse für die Gladiatorenkämpfe diente.

Gladiator - Fort Ricasoni

Speziell für den Film, wurde 1999 das römische Kolosseum auf Malta nachgebaut.

Einen seiner ersten Filme drehte der Schauspieler Robin Williams auf Malta. Als Popey der Seemann lebte er in der Anchor Bay im Popey Village und spielte im gleichnamigen Musicalfilm die Hauptrolle. Die Kulissenstadt Popey Village oder Sweatheaven mit den windschiefen, bunten Häusern liegt zwei Kilometer südwestlich von Mellieha und wird heute als Freizeitpark genutzt.

Popey Village

Auch die Spuren von Graf Monte Christo lassen sich in Malta finden, die gleichnamige Filmproduktion wurde im Jahr 2000 gedreht. Comino steht hier wieder im Rampenlicht, der Wehrturm der kleinen, fast unbewohnten Insel dient als Kulisse für eine Szene und ist klar im Film zu erkennen. Doch nicht nur Comino und Malta sind bei den Regisseuren beliebt, auch die maltesische Insel Gozo diente schon als Kulisse für Hollywoodblockbuster und US-Serien. Für eine Szene der Fantasyserie Game of Thrones diente das spektakuläre Azzuro Window als Kulisse. Auch der US-Actionfilm World War Z, Brad Pitts zweiter Film auf Malta wurde 2013 unter anderem auf Gozo gedreht.

Game of Thrones - Azzuro Window

Für seinen dritten Malta Aufenthalt, kehrte Brad Pitt im August 2014 zusammen mit seiner Frau Angelina Jolie zurück auf die Insel. Zusammen drehen sie den zweiten gemeinsamen Romantikfilm „By the Sea“ in dem Angelina Jolie Regie führt. Als Hauptdrehort wurde eine kleine Bucht auf Gozo gewählt, die Mgarr ix-Xini Bay, welche mit kristallklarem Wasser die perfekte Kulisse für Wasseraufnahmen bietet.

Ein Journalist der London Times bezeichnete die kleine Insel Malta vor Jahren scherzhaft als ein „Mini-Hollywood im Mittelmeer“, dies scheint aufgrund der steigenden Popularität und der zahlreichen bekannten Filmproduktionen auf Malta und seinen Schwesterninsel Comino und Gozo gar nicht mehr so weit entfernt.