Die verschiedenen Sprachlevel im Englischen

Das Internet scheint zwar allwissend zu sein, dennoch ist es manchmal ein einziges Wirrwarr.

So auch im Falle von Erklärungen von verschiedenen Sprachlevel der englischen Sprache. Diese Sprachniveaus sind oftmals von Belang, wenn es gilt, dein persönliches Können einzuschätzen.

Speziell wenn es um die Studienplätze im Ausland und bei Auslandspraktika geht, ist das Englisch Sprachlevel oftmals ein wichtiger Bestandteil. Auch bei manchen Jobausschreibungen ist das Sprachlevel ein wichtiges Kriterium, denn Englisch ist in der modernen Wirtschaftswelt schlichtweg unabdingbar. Das passende Englisch Sprachlevel festzustellen ist beispielsweise auch wichtig, wenn du einen unserer Sprachkurse besuchen möchtest.

Als Elanguest Schüler müssen Sie vor ihrer Ankunft einen Test absolvieren, um ihr Englisch-Niveau einstufen zu können. Am ersten Morgen ihres Englischunterrichts werden die Schüler gebeten, früher zu ihrem Englischkurs zu erscheinen, um in einem Einzelgespräch mit einem unserer Mitarbeiter den passenden Kurs mit geeignetem Niveau für unseren Schüler auszuwählen. Schüler, die einen Kurs bei Elanguest zur Vorbereitung auf die Camebridge CELA Prüfung belegen, werden zusätzlich einen Tag vor Ort getestet, um sicherzustellen, dass sie für den Test lernen, der ihrem Niveau entspricht. Damit auch für unsere anderen Schüler gewährleistet ist, dass sie den für sie geeigneten Kurs erhalten, beobachten unsere Englischlehrer alle Schüler während der ersten Stunde und geben Vorschläge, im Falle von Problemen, den Kurs eines anderen Sprachlevels zu belegen.

Je nach Resultat wirst du daraufhin basierend auf dem sogenannten Europäischen Referenzrahmen in eines der Level A1, A2, B1, B2, C1, C2 eingestuft, dies entspricht Deinem aktuellen Wissensstand der Sprache und fungiert als konkretes Symbol für dein Sprachlevel im Englischen. Natürlich können die wenigsten mit diesen kryptischen Buchstaben-Zahl Kombinationen etwas anfangen. Google leistet auch nur bedingt Abhilfe, weil die Inhalte schlichtweg unübersichtlich und unpräzise sind. Aus diesem Grunde haben wir uns der Herausforderung angenommen, die Sprachniveaus im Englischen möglichst kurz und knapp zu beschreiben. So kannst auch du versuchen dich selbst einzuschätzen.

Um ein wenig deutlicher zu machen, was der Europäischen Referenzrahmen so schön mit den Begriffen Anfänger (A 1,2) Fortgeschrittener Anfänger (B 1,2) und Kompetenter Sprachanwender (C 1,2) zu umschreiben versucht, haben wir eine Grafik erstellt, die klar differenzierende Begriffe verwendet.



A wie Anfänger oder aller Anfang ist schwer. Im Prinzip bedeutet dieses Level, dass Du dich mit einzelnen Wörtern, kurzen Sätzen, deiner Mimik und Gestik simpel verständigen kannst. Bei diesem Level solltest du beispielsweise alltägliche Situationen, wie einen kleinen Plausch über das Wetter verstehen, dich vorstellen können, Deinen Wohnort und Dein Alter zum Ausdruck bringen können. Wenn Dein Gesprächspartner langsam und deutlich spricht, kannst du ihm folgen. Auch das Stellen von Fragen beherrschst du mit dem A1 Sprachlevel schon ein bisschen, du kannst andere Leute nach ihrem Wohnort fragen oder wie es ihnen geht. Zahlen, Preisangaben und Uhrzeiten verstehst du in der Regel, wenn sie klar formuliert sind. Beim Sprachlevel A1 ist also der Grundstein gelegt, die erste Hürde der englischen Sprache hast Du erfolgreich gemeistert.

A2 - Sprachlevel Englisch "Elementary"

Etwas fortgeschrittener als das A1 Niveau ist das Sprachlevel A2. Du machst zwar noch viele Fehler, findest Dich in Alltagssituationen aber zu Recht. Wenn Du das A2 Level im Englischen erreicht hast, kannst Du beispielsweise erklären, was Du im Supermarkt eingekauft hast, wo Du arbeitest, was Du dort tust und wie Du deine Kollegen findest. Mit dem A2 Level kannst Du dein familiäres Umfeld beschreiben und im Restaurant verdurstest Du nicht. Solltest Du nicht gerade an einem schottischen Flughafen stehen, verstehst Du die Flughafendurchsagen und könntest bei Bedarf auch einen kurzen Brief oder eine Postkarte schreiben.

B1 - Sprachlevel Englisch "Intermediate"

Der Schritt vom absoluten Anfänger zum fortgeschrittenen Anfänger ist vollzogen. Mit dem Englisch Sprachlevel B1 kannst Du nicht nur Small-Talk pflegen, sondern auch im wesentlichen Alltagsgespräche, die über Freizeit, Schule, Ausbildung oder Arbeit handeln. Auf Reisen ist es Dir beispielsweise möglich, nach freien Zimmern und nach einem Safe zu fragen oder Dich nach den Gegebenheiten des Hotels zu erkunden. Über Dinge, die Dich interessieren, kannst Du zusammenhängende Sätze erzählen, speziell in Deinen eigenen Interessengebieten. Wenn Du das B1 Level für die englische Sprache erreicht hast, kannst Du über Erfahrungen und Erlebnisse aus deiner Vergangenheit berichten und kannst teilweise auch argumentieren, warum und wie Du denkst. Du kannst Zeitungsartikel verstehen und Briefe schreiben. Du kannst Ziele formulieren, Wünsche äußern und gewisse Einschätzungen geben, was Deiner Meinung nach in der Zukunft passieren wird.

B2 - Sprachlevel Englisch "Upper Intermediate"

Wir nähern uns dem Expertenstatus. Wenn Du das B2 Sprachniveau der englischen Sprache erreicht hast, kannst Du auch komplexere Texte und Gespräche zu den konkreten Themen und Auseinandersetzungen verstehen, also über das was die Welt bewegt. In Deinem eigenen Spezialgebiet verstehst Du sogar Fachdiskussionen, als Politik interessierter Mensch versteht Du beispielsweise politische Debatten. Als Fußballfan kannst Du spezifischen Fußballdiskussionen folgen. Du kannst dich mit Muttersprachlern relativ problemlos verständigen, da Du nicht großartig darüber nachdenken musst die richtigen Wörter zu finden oder Fehler zu vermeiden. Das B2 Level im Englischen zu meistern, bedeutet quasi krisenfest zu sein, denn sollte Dir ein Wort einmal nicht einfallen, so kannst Du in diesen Situationen meistens gut umschreiben. Zu den meisten generellen Themen kannst Du Dich klar und verständlich ausdrücken, deinen Standpunkt vertreten und Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten erörtern und abwägen.

C1 - Sprachlevel Englisch "Advanced"

Nun sind wir schon beinahe auf dem Level der Champions angelangt. Wenn Du das Englisch C1 Level erreicht hast kannst Du Dich auch bei spontanen Fragen oder unerwarteten Themengebieten fließend und deutlich ausdrücken. Du verstehst auch schwierigere und anspruchsvollere Texte, wie Gebrauchsanweisungen oder Gedichte. Auch umgangssprachliche Begriffe kannst Du im Kontext verstehen, ebenso wie Witze, bei denen man um die Ecke denken muss. Im Studium oder im Beruf kannst Du die Sprache verwenden, da du zum Beispiel Texte in Englisch verfasst, wissenschaftliche Artikel liest oder Vorlesungen in der englischen Sprache hast. Als "C1"-er kannst Du Dich mit Kollegen oder Kunden problemlos verständigen.

C2 - Sprachlevel Englisch "Proficient"

Dieses Englisch Sprachlevel ist nahezu das höchste, das es für Nicht-Muttersprachler zu erreichen gibt. Du hast das C2 Level erreichst, wenn Du nahezu alles problemlos verstehst – dazu gehören schnelle und intensive Diskussionen unter Muttersprachlern, englische Kinofilme oder Theaterstücke oder schnell sprechende Radiomoderatoren. Du kannst Zusammenhänge aus sowohl schriftlichen als auch mündlichen Quellen sehr gut wiedergeben. Du kannst Dich spontan und flüssig ausdrücken, machst sehr selten grammatikalische Fehler – auch nicht in stressigen Situationen - und verstehst komplexe Sachverhalten. Wenn es Dir gelingt das C2 Sprachlevel im Englischen zu erreichen, bist Du quasi nie unsicher wann Du welches Wort in welchem Kontext und in welcher grammatikalischen Zeitform gebrauchen musst. In diesem Falle kann man eigentlich nur noch sagen: Well done!