Beliebte Strände auf Malta

Eines der Gerüchte über Malta, das sich über Jahre hartnäckig hält, ist jenes, dass es auf der schönen Mittelmeerinsel keine Sandstrände gäbe.

Improve your English and make the most out of your visit to Malta and its wonderful blue sea :)

Spätestens an dieser Stelle wird es Zeit, mit diesen Gerüchten aufzuräumen und klarzustellen: Malta hat einige Sandstrände zu bieten und atemberaubend schön sind sie noch dazu! Vor allem die Vielfalt der Strände ist bemerkenswert: Die Farbe des Sandes reicht von gold bis rot und das Wasser lässt sich abwechselnd mit „kristallklar“, „türkis“ oder „tiefblau“ beschreiben.

Für diejenigen, die auf klebrigen Sand verzichten möchten, gibt es genug Felsen auf der Insel, um sich zu sonnen oder einfach nur die fantastischen Ausblicke zu genießen. Gebadet werden kann im Übrigen bis in den späten Herbst, manch Einheimischer traut sich sogar noch im Dezember in die Fluten des Mittelmeers. Da es viele Strände in Malta gibt, aber Du vielleicht nicht die Zeit hast, um alle Perlen Maltas zu entdecken, geben wir Dir im Folgenden eine kleine Entscheidungshilfe, indem wir vollkommen subjektiv versuchen, die 5 schönsten Strände der traumhaften Mittelmeerinsel aufzulisten.

Platz 5: St.George’s Bay

„Klein, aber fein“ könnte das Motto des Sandstrands St.George’s Bay sein. Am attraktiven und touristischen St.Julians an der Ostküste Maltas gelegen, liegt die Bay umgeben von trendigen Restaurants und vielen Einkaufsmöglichkeiten. Der beliebte Strand ist das Sahnehäubchen der lebhaften Promenade. Außerdem befindet sich die Partymeile Paceville in unmittelbarer Nähe zum zentral gelegenen Strand, sodass sich auch ermüdete Partygänger im Nu erfrischen können. Auch wenn es nicht für einen Spitzenplatz der besten Strände Maltas reicht, ein Besuch oder eine Erfrischung an dieser Bucht lohnt sich auf jeden Fall.

Platz 4: Mellieha Bay

Bei der Mellieha Bay, die unterhalb des gleichnamigen Ortes im Norden Maltas gelegen ist, handelt es sich um den längsten Sandstrand der gesamten Insel. Das flache Wasser sowie die kaum vorhandene Strömung machen die Bucht vor allem bei Familien zu einem beliebten Ausflugsziel. Auf die Besucher wartet ein breites Wassersportangebot: Ob Tretboot oder Jet-ski – hier ist für jeden etwas dabei. Kite- und Windsurfen sind ebenfalls möglich, auch wenn es für die idealen Windverhältnisse etwas Glück braucht. Die zahlreichen Freizeitangebote machen diesen Sandstrand zu etwas Besonderem und sichern den Platz unter den Top fünf.

Platz 3: Ramla Bay, Gozo

Im maltesischen Archipel auf der Insel Gozo gelegen, haben Strandbesucher am Ramla Bay eine rund 400 Meter breite Fläche, um sich am rötlichen Sand und einer wunderschönen Bucht zu erfreuen. Das Wasser hat ein kräftiges Blau und ist nahezu kristallklar. Für Taucher ist Ramla Bay deshalb auch ein attraktiver Spot, um die Unterwasserwelt zu entdecken.

Das Gebiet rund um den Strand ist nicht touristisch erschlossen, so findet sich kein massives Hotelgebäude oder, wie beim „Pretty Bay“ in Marsaxlokk, kein Hafen, der die schöne Aussicht gefährden könnte. Vermutlich ist diese Abgelegenheit auch der Grund dafür, warum es am Ramla Bay selbst in der Hochsaison möglich ist, einen angenehmen Platz zu finden. Die Ruhe, die Schönheit der Landschaft und die Farbe des Meeres machen Ramla Bay zu einem der Top-Favoriten.


Platz 2: Blue Lagoon, Comino

Einer der wohl schönsten Meeres-Farbtöne, den der Autor dieses Textes jemals gesehen hat, ist auf der nahezu unbewohnten Insel Comino zu bestaunen. Glasklares Wasser und weißer Sand machen die Blue Lagoon zu einem unübertrefflichen Postkarten-Motiv. Neben den unschlagbaren Blauschattierungen des Meeres bietet die Insel auch traumhafte Ausblicke auf Klippen und Felsen. Dazu ist es empfehlenswert, sich zu Fuß auf den Weg zu machen und einen Eindruck von der drei Quadratkilometer großen Insel zu gewinnen. Wer lieber im Wasser aktiv sein möchte, hat die Möglichkeit, sich bei unzähligen Wassersportarten zu vergnügen. Auch wenn es für die Blue Lagoon nicht ganz zum Platz 1 reicht – diese farbintensive Traumkulisse solltest du auf keinen Fall verpassen!

Platz 1: Golden Bay

Leider kann es auch hier nur einen Sieger geben und eine nicht ganz repräsentative Umfrage hat zu Recht ergeben, dass die Golden Bay der wohl beste Sandstrand Maltas ist, wenn es darum geht das Gesamtpaket zu beurteilen. Der Strand vereint touristisches Flair mit unberührter Natur, trotz zweier Hotelkomplexe ist die Aussicht keinesfalls verbaut. Die Bucht ist insbesondere berühmt für traumhafte Sonnenuntergänge und ist deshalb auch für abendliche Grillfeste sehr beliebt. Der Sandstrand ist sehr fein und weniger steinig als an anderen Orten.

Der Golden Bay bietet also alles, was das Strandherz begehrt und ist damit zu Recht klarer Sieger und hat den Titel „der beste Strand in Malta“ mehr als verdient.